Skip to main content

Der Quartierbetreuer

Der Quartierbetreuer – Unterwegs in ehrenamtlicher Mission

 

 


Was macht ein Fledermausquartierbetreuer?

Quartierbetreuer arbeiten ehrenamtlich und übernehmen eine Vielzahl von Aufgaben. Wie der Name schon sagt, besteht seine Aufgabe darin, ein Fledermausquartier zu betreuen, besser gesagt die Wochenstubenquartiere. Was ist ein Wochenstubenquartier? In Wochenstubenquartieren sammeln sich die Fledermausweibchen von Mai bis August um dort ihre Jungen zur Welt zu bringen und anschließend großzuziehen. Fledermäuse bevorzugen zur Aufzucht ihrer Jungen einen ruhigen und ungestörten Platz. Dies kann etwa der Dachboden einer Kirche, ein großer hohler Baumstamm oder ein Spalt an einer Hausfassade sein.

 

Quartierbetreuer

 

In erster Linie fungiert der Quartierbetreuer als Ansprechpartner. Er pflegt den Kontakt zu den Quartierbesitzern, und steht bei Umbauarbeiten am Fledermausquartier mit Rat und Tat zur Verfügung. Er klärt in der Öffentlichkeit auf und hilft so das Image der Fledermäuse zu verbessern. Somit ist er quasi die erste Anlaufstelle, bei allgemeinen Fragen zu den Fledermäusen in der Region. Eine weitere wichtige Aufgabe ist das Zählen der aus dem Quartier fliegenden Fledermäuse in der Dämmerung. Dadurch kann die Anzahl der im Quartier befindlichen Fledermäuse, und damit der allgemeine Zustand der Kolonie, bestimmt werden, ohne die Tiere in ihrem Quartier zu stören. Soweit das Quartier zugänglich ist, führt er auch eine Quartierkontrolle pro Jahr durch. Bei größeren Fledermauskolonien organisiert der Quartierbetreuer Reinigungsaktionen, um den sich ansammelnden Fledermauskot zu entfernen. Das hört sich jetzt vielleicht nach sehr viel Arbeit an, soll dich aber jetzt nicht von diesem Ehrenamt abschrecken!

 

 


Wie werde ich Quartierbetreuer?

Grundvoraussetzung ist, dass man in der Nähe eines Fledermausquartiers wohnt, und sich ein wenig mit der Thematik auseinander setzten will. Wenn du selbst Quartierbetreuer werden möchtest, oder weitere Fragen dazu hast, dann melde dich bei einer der Fledermausorganisationen in deiner Nähe. Viele Fledermausorganisationen bieten auch eigene Schulungen für Quartierbetreuer an. Bei manchen Organisationen besteht auch die Möglichkeit an Winterquartierzählungen sowie Netzfängen teilzunehmen, um sich ein fundiertes Wissen über Fledermäuse aufzubauen. Anschließend findest du eine Auflistung der wichtigsten Anlaufstellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

 

Deutschland:

Österreich:

Schweiz:

 

Du hast ein neues Fledermausquartier entdeckt? Wenn du durch Zufall ein Fledermausquartier entdeckt hast, ist es ebenso sinnvoll sich an eine Fledermausorganisation zu wenden. Um aktiv am Fledermausschutz teilzunehmen, kannst du dir auch deinen eignen Fledermauskasten bauen und aufhängen.

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *